Als Tierretter unterwegs

In diesem Jahr sind die einzelnen Teammitglieder des Netzwerkes der HundeSchule im Grund immer wieder als Tierretter gefragt und gefordert.
Unter anderem konnte bisher
eine kleines Kätzchen,
ein Haussperling-Kücken
ein Falke
gerettet werden.

Leider haben es
ein Ringeltauben-Kücken (zu jung)
ein Igel (zu geschwächt)
ein Feldhase (vom Mähwerk bei der Heuernte zu verletzt)
nicht geschafft.

„Badetag“

Am Montag, 06.07.2015 waren wir mit zwei Aussies, zwei Mischlingen und den roten Jungs am Wasser, an einer Stelle an der schon in früheren Jahren die Dorfjugend regelmäßig schwimmen ging. Uschko und Finja unsere beiden Wasserraten waren kaum zu bändigen und zogen fleissig ihre Kreise, jeder Dummy wurden zurückgebracht. Xeno, der lange Zeit keinen Sinn darin sah, ins Wasser zu gehen, bekommt immer mehr Spass daran, die für ihn bestimmte Dummys herauszuholen. Mancha, Brave und Loki unser Anfänger wurden langsam an das Element „Wasser“ herangeführt, auch die drei bekamen bis zum Ende des Nachmittags immer Spass am Wasser.

 

Assistenzhundeausbildung: Weiteres Arbeitstreffen

Heute fand ein erneutes Arbeitstreffen zur Konzeptentwicklung eines weiteren Arbeitsgebietes im Bereich der Assistenzhundeausbildung statt. Bei diesem Brainstorming kristallisierte sich immer mehr ein durchführbares Manuskript heraus. Nun heisst es in den nächsten Tagen dieses Projekt umzusetzen, so das beim nächsten Treffen erneut das Für und Wider, das Machbare und Nichtmachbare gegeneinander abgewogen werden kann und um gegebenenfalls das ein oder andere im Ausbildungsaufbau zu verändern.

Amadeus mit Kenndecke

Seminarbesuch der Suchhunde-Gruppe

Dieses Wochenende nahm die Suchhunde-Gruppe an einem sehr kurzweiligen Seminar zum Thema „Richtige Leinenführung bei der Suchhunde-Arbeit“ teil. Somit sind wir dem Ziel einer Suchhunde-Gruppe für entlaufende Hunde einen grossen Schritt näher gekommen. Das nächste Seminar im Juli wird sich mit dem „Lesen des Hundes bei der Arbeit“ beschäftigen.
Xeno Mancha